Vladimir Skomorokhov

About

  • Biographie

    wurde 1999 in Volgograd/Russland geboren. Das hochtalentierte Kind begann das Klavierspiel mit 6 Jahren. Vladimir studierte Orgel und Klavier an der Akademischen Musikschule des Moskauer Konservatorium. 

    Heute ist er Meisterschüler von Juri Slesarev am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium. Er studiert im vierten Jahr am Mokauer Tschaikowsky Konservatorium, war Schüler von Juri Slesarev, Zinaida Ignatieva und ist zur Zeit Meisterschüler der weltberühmten Professorin und Pianistin Eliso Virsaladze. Im August 2019 besuchte Vladimir Skomorokhov Meisterkurse bei Professor Jacques Rouvier, Andrea Bonatta und Pavel Gililov. 

    Vladimir ist Gewinner vieler internationaler Wettbewerbe. U. a. erhielt er 2014 den 1. Preis des 8. Internationalen Tschaikowsky-Jugendwettbewerbs, 2015 den 1. Preis des 10. Karamanov Internationalen Pianisten Wettbewerbs in Simferopol und in 2017 den Publikumspreis bei der PIANALE Int. Academy and Competition in Fulda/Deutschland.

  • Repertoire

    Klavierrepertoire mit Orchester

    • I.S. Bach Concerto in D minor BWV 1052, in A major BWV 1055 and in F minor BWV 1056
    • J. Haydn concert No. 11 in D Major
    • V.A. Mozart Concerts No. 9 „Jeunehomme“, No. 12, No. 15, No. 21, No. 23, No. 26 „Coronation“.
    • L. van Beethoven Concertos No. 1, 3, 4
    • F. Chopin concert No. 1 in E minor
    • F. Liszt Concertos No. 1 and No. 2, „Totentanz“
    • R. Schumann Concerto in A Minor
    • J. Brahms concertos No. 1 and No. 2
    • E. Grieg Concerto in A minor
    • C. Saint-Saens Concert No. 2 in g minor
    • M. Ravel Concerto in G major
    • P.I. Tchaikovsky Concert No. 1S.
    • V. Rachmaninov „Rhapsody on a Theme of Paganini“, concertos No. 2 and No. 3
    • S.S. Prokofiev concertos No. 1 and No. 3
    • D.D. Shostakovich Concert No. 1 in C minor

    Klavierrepertoire Solo

    • S. Bach French suites No. 3 BWV 814  and No. 5 BWV 816
    • S. Bach English suite  No. 3 BWV 808
    • S. Bach Partita No. 1 BWV 825
    • S. Bach several preludes and fugues of Well tempered Piano (1st and 2nd volumes)
    • S. Bach Toccata c moll BWV 911
    • S. Bach „Goldberg variations“
    • S. Bach „Toccata and fugue d moll“ BWV 565 (transcription for piano)
    • S. Bach – E. d’Albert Passacaglia and fugue c moll BWV 582
    • S. Bach – F. Liszt „Fantasia and fugue g moll BWV 542“
    • S. Bach – F. Busoni „Prelude and Fugue D dur“ BWV 532
    • S. Bach – F. Busoni Choral prelude „Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ“
    • S. Bach „Badinerie“ (transcription for piano)
    • Balakirev „Islamey“
    • van Beethoven 6 variations оp. 34 F du
    • van Beethoven Sonate оп. 2 No. 1 (No.1),
    • Sonate оp. 2 No. 3 (No. 3),
    • Sonate оp. 7 (No. 4),
    • Sonate оp. 10 No. 1 (No. 5),
    • Sonate оp. 10 No. 2 (No. 6),
    • Sonate op. 10 No. 3 (No. 7)
    • Sonate оp. 13 (No. 8) „Pathetique“, Sonate оp. 26 (No. 12),
    • Sonate op. 27 No. 2 (No. 14) „Moonlight“
    • Sonate оp. 31 No. 2 (No. 17) „Tempest“
    • Sonate оp. 53 (No. 21) „Waldstein“ , Sonate оp. 57 (No. 23)“Appassionata“
    • Sonate оp. 109 (No. 30)
    • van Beethoven – F. Liszt Symphony No. 1
    • Brahms Intermezzos оp. 117 (No.2) , оp. 119
    • Brahms „Variations on a theme of Paganini“
    • Brahms – M. Moszkovskiy Hungarian Dances No. 1, No. 2 , No. 5 .
    • Chopin Ballades No. 1 and No. 2
    • Chopin Scherzo No. 1
    • Chopin all etudes оp. 10,
    • etudes оp. 25 No. 6, 10, 11, 12.
    • Chopin „Heroique polonaise“ оp. 53
    • Chopin Nocturnes оp. 9 No. 1,  op. 27 No. 1 and No. 2
    • Chopin Mazurkas оp. 33 No. 2 and No. 4, mazurkas оp. 56.
    • Chopin Waltz оp. 34 No. 1
    • Chopin Fantasie f moll op. 49
    • Chopin „Polonaise-fantasie“ оp. 61
    • Chopin 24 Preludes
    • Debussy preludes No. 5 „Les Collins d’Anacapri“ (Hügel von Anacapri), No. 9 „La serenade interrompue“ (Unterbrochene Serenade), No. 11 „La danse de Puck“ (der Tanz von Pöck)
    • Haydn Sonate D dur
    • Haydn Sonate C dur No. 60, Hob.16/50
    • Haydn Sonate Es dur No. 62
    • Hindemith Sonate No. 3
    • Lighöty Etüde No. 4 „Fanfares“ from 1st volume
    • Liszt „Mefisto waltzes“ No. 1 and  No. 2
    • Liszt „Transcendental etudes“ No. 2 a moll, No. 4 „Mazeppa“, No. 5 „Feux follets“ (Irrlichter), No. 6 and No. 10 f moll.
    • Liszt Etude „Campanella“,
    • Liszt Etude No. 6 after Paganini a moll
    • Liszt Concert etudes „Waldrauschen“, „Gnomenreigen“
    • Liszt „Hungarian rhapsody“ No. 2
    • Liszt „Rhapsody espagnole“ (Spanische Rapsodie)
    • Liszt „Scherzo and Marsch“
    • Liszt „Introduction and polonaise after oper of Bellini „I puritani“ S. 391
    • Liszt Sonate h moll
    • Liszt „Sonate après lecture Dante“
    • Liszt „Consolation No. 3“
    • Liszt „Années de pelerinage 1st and  2nd volumes“
    • Liszt – F. Busoni Fantasie on the themes of oper of Mozart „Le nozze Figaro“ (Hochzeit von Figaro)
    • Mahler – (?)  Leider noch nicht in meinem Repertoire, aber ich erinnere an Ihre Wünsche, Musikstücke von Mahler in Repertoire zu haben. Ich muss noch ein bisschen überlegen, welche Werke von G. Mahler zu spielen
    • Mendelssohn „Variations serieuses“ (Seriöse Variations)
    • Mendelssohn Lieder ohne Worte (all volumes)
    • А. Mozart Sonate G dur No. 5 KV 283, Sonate A dur No. 11 K. 331, Sonate F dur No. 12 KV 332, Sonate D dur No. 18 K. 576
    • А. Mozart 12 Variations C dur KV 179
    • А. Mozart Rondo D dur KV 485
    • А. Mozart Fantasie d moll K. 397
    • Offenbach- M. Moshkovsky „Barcarolle“ aus Hoffman’s Erzählungen (Transcription for piano)
    • S. Prokofiev Sonate No. 4, No. 7
    • S. Prokofiev Suite from Ballet „Romeo and Juliet“
    • V. Rachmaninoff Prelude op. 3 No. 2
    • V. Rachmaninoff Preludes op. 23 No. 3 and No. 5
    • V. Rachmaninoff Variations on a theme of Corelli
    • V. Rachmaninoff Variations of a theme of Chopin
    • V. Rachmaninoff Etudes-tableux op. 39
    • Scarlatti selected sonatas
    • Schubert Sonate Es dur D. 568
    • Schubert Fantasie „Wanderer“ C dur D. 760
    • Schubert Sonate c moll D. 958
    • Schubert 4 Impromtus op. 90, оп. 142 No. 1 and No. 3.
    • Schubert „Les valses nobles“ D. 969
    • Schubert – F. Liszt Lieder „Barcarolle“, „Erlkönig“, „Ave maria“, „Ständchen“, „Müller und Bach“
    • Schumann Album für Jugendlichen
    • Schumann Toccata op. 7
    • Schumann Fantasie C dur op. 17
    • Schumann Arabeska C dur op. 18
    • Schumann Noveletten op. 21 No.1 and No. 2
    • Schumann „Symphonische Etüden“
    • Schumann – F. Liszt „Widmung“
    • D. Schostakovitch Prelude and fugue No. 5 D dur and No. 24 d moll
    • Skriabin Sonate No. 4
    • Stravinsky Etüde op. 7 No. 4
    • Stravinsky 3 Fragments of Ballet „Petroushka“
    • Strauss „Waltz „An der schönen blauen Donau“ (transcription for piano)
    • Strauss „Radetzky Marsch“ (transcription for piano)
    • I. Tchaikovsky Kinderalbum
    • I Tchaikovsky „Meditation“
    • I. Tchaikovsky „Russian Scherzo“ op. 1
    • I. Tchaikovsky „Seasons“
    • I. Tchaikovsky – M. Pletnev „Suite from Ballet „Sleeping beauty“
    • I. Tchaikovsky „Suite from ballet „Nutracker“ (piano transcription)
    • I. Tchaikovsky Concerto No. 1 with orchestra
    • Vivaldi „The seasons“ (transcription for piano)
    • Vivaldi – J.S. Bach concerto a moll and d moll
    • Wagner- F. Liszt „Ouvertüre zu Oper Tannhäuser“
    • Wagner – F. Liszt „Isoldes Liebestod“

     

  • Credo

    Meine Beziehung zur Musik lässt sich in drei Worten zusammenfassen. Genauigkeit, Bildhaftigkeit und Emotion.

    Genauigkeit:

    Ich führe jedes Werk nachdenklich und sehr sorgfältig aus, studiere den Text des Autors und tauche in eine bestimmte Epoche ein, den Stil eines bestimmten Komponisten. Ich denke an seine Ideen, seine Gefühle und Erfahrungen, die der Komponist mit Hilfe des musikalischen Textes gezeigt hat. Ich versuche die wahre Absicht und Gedanken des Autors so genau wie möglich zu vermitteln.

    Zuerst denke ich über die ganze Dramaturgie des Stücks nach, danach achte ich auf die kleinsten Details wie: Rhythmus, Tempo, Pausen, Dynamik, Striche, Bilder.

    Bildhaftigkeit:

    Der rote Faden jedes Musikstücks ist die Bildhaftigkeit. Ich versuche, in allen Werken die ganze Bildsprache zu zeigen, die der Komponist vermittelt.

    In vielen Musikstücken ersetzt der Flügel das ganze Orchester. Und die wichtigste Aufgabe des Pianisten in diesen Werken ist die  Fähigkeit, die Instrumentierung zu machen und den bestimmten Klang des einzelnen Instrumentes im Orchester auf dem Flügel zu zeigen. Jedes Mal überlege ich, welches Instrument des Orchesters im Klavierstück trägt welche Bildhaftigkeit und Dramaturgie.

    Emotionalität:

    Ich glaube, dass Emotionalität in der Musik eine der ersten Komponenten ist. Leider wird emotionale Ausführung in unserer Zeit nicht immer begrüßt, im Grunde kommt es auf reine Technik und Virtuosität des Spielers an, während die Seele der musikalischen Werke verloren geht. Aber eben die emotionale Ausführung musikalischer Werke lässt mich in eine andere wundervolle Welt eintauchen, um meinen Hörern meine innere erstaunliche Welt zu zeigen.

    Wenn ich Klavier oder Orgel spiele, fühle ich mich glücklich und drücke ich die Intensität der Gefühle im höchsten Maße aus: Leidenschaft und Liebe, Spannung und Entspannung, Freude und Frieden, Wut und Zorn. In vielen Werken drücke ich ständigen Kampf und Schlacht zwischen diesen Gefühlen aus. Und abhängig vom Werk siegen verschiedene Gefühle.

    Zusammenfassend möchte ich sagen, dass Musik für mich eine Leidenschaft ist. Ich kann ohne sie nicht leben und versuche, diesen Zustand meinen Zuhörern zu vermitteln und das Leben der Zuhörern glücklicher und bildreicher zu machen.

  • Presse

    Vladimir ist Gewinner vieler internationaler Wettbewerbe. U. a. erhielt er 2014 den 1. Preis des 8. Internationalen Tschaikowsky-Jugendwettbewerbs, 2015 den 1. Preis des 10. Karamanov Internationalen Pianisten Wettbewerbs in Simferopol und in 2017 den Publikumspreis bei der PIANALE Int. Academy and Competition in Fulda/Deutschland.

Hör Mal Zu

Kontakt

VladimirSkomorokhov99@gmail.com